Kannai
Im Inneren des Museums


Die Geschichte und die Sammlung
Kantyo1

Annai 2010


1963 stieß Inoue Shigeyoshi, heute Direktor des Museums, auf ein Buch über Heimatspielzeug, das ihn dazu inspirierte, mit der Sammlung von Spielzeug aus ganz Japan zu beginnen. Er hoffte, diese schnell verschwindenden kulturellen Schätze der Kindheit, für zukünftige Generationen bewahren zu können.

1974 gründete er das Inoue Heimatspielzeugmuseum und baute bei sich zuhause einen 46 m² großen Raum, um seine Sammlung, damals aus ca. 5.000 Spielzeugen bestehend, der Öffentlichkeit zeigen zu können. Über die Jahre hinweg erweiterte er die Museumssammlung und die dafür notwendigen Räumlichkeiten.

1984 wurde das Museum in „Japanisches Spielzeugmuseum“ umbenannt. Die Kollektionen aus 80000 Exponaten aus über 145 Ländern sind seitdem in sechs Gebäuden mit insgesamt 700 m² Ausstellungsfläche untergebracht. Allein die Ausstellungsvitrinen haben eine Länge von 160 Metern. Die Größe des Museums und seine bedeutende Kollektion haben es zu einem der unverwechselbaren Museen der Welt werden lassen.

Neben Neuanschaffungen, die den Kern der Museumssammlung bilden, enthält die Kollektion zudem unbezahlbare Spielzeuge und Materialien, die von Hashimoto Takeshi, Osaki Seiji, Kawano Kojiro, Watanabe Takayoshi, Wakabayashi Morio, Nagao Zenzo,Nose Yasuaki, u.a. gestiftet wurden.

An dieser Stelle seien auch die speziellen Sammlungen erwähnt, die Drachen, Kreisel, Temari (Bälle mit Fäden), Hina-Puppen, Chirimen zaiku (Seidenkrepp-Arbeiten), Festtagsspielzeuge, Spielzeuge die Geräusche erzeugen, Spielzeugboote und Weihnachtsspielzeuge aus aller Welt enthalten.

1998 wurde das Japanische Spielzeugmuseum bereits zum zwanzigsten Mal mit dem Suntory Preis für Landeskultur ausgezeichnet.



Übersichtskarte (Klicken Sie auf die Gebäude)

Gebäude 1 76 m²
*Geb. 1: Sonderausstellungen
Halle für saisonale Ausstellungen


Gebäude 2 80 m²
*Geb. 2: Träume für Jungen
Spielzeuge aus natürlichen Materialien
Handgemachte Spielzeuge
Nostalgische Spielzeuge
Spieleecke


Gebäude 3 95 m²
*Geb. 3: Träume für Mädchen
Die Welt des traditionellen Kunsthandwerks
Nostalgische Spielzeuge und Puppen
Spieleecke
Museumsshop




Gebäude 4 143 m²
*Geb. 4: Heimatspielzeuge aus Japan und Spielzeuge aus aller Welt
Erdgeschoss: Jap. Heimatspielzeuge
Erster Stock: Spielzeuge und Puppen aus aller Welt



Gebäude 5
*Geb. 5: Haus mit Petroleumlampe
Ein altertümliches Haus mit einer abgesenkten Feuerstelle und einer Petroleumlampe


Gebäude 6 180 m²
*Geb. 6: Sonderausstellungen
Beliebte Halle für Sonderausstellungen

Annai


Ohne vorheriger Einwilligung des Japanischen Spielzeugmuseums ist die Nutzung jeglicher Fotografien, Bilder oder Desings dieser Webseite verboten.

info@japan-toy-museum.org

TOP
TOP/Ausstellungen
Jigyou
Programme und Events
Kikaku
Sonderausstellungen
Annai
Besuchen Sie das Museum